^

Carla Maria vom Hoff

vita Bild

Carla Maria vom Hoff arbeitet in verschiedenen Konstellationen als Performerin und Theaterpädagogin-/regisseurin und bewegt sich auf der Schwelle zwischen Biografisch-Dokumentarischem Theater, Physical Theatre und Schauspiel. Nachdem sie am Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York Schauspiel studierte, schloss sie an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig ihr Studium der performativen Kunst (Darstellendes Spiel/Kunst in Aktion) ab. Sie ist Gründungsmitglied und aktive Performerin/Regisseurin des Theaterkollektivs Quattro Maria (Pagina & Venis, Lot-Theater 2014), inszenierte Eselssöhne – oder wie ich Träger einer hybriden Identität wurde, welches sich auf Grund der Popularität zum Braunschweiger Kultstück etablierte. (LOT-Theater 2012-2014, Explosive Festival Bremen) Außerdem brachte sie z.B. in Zusammenarbeit mit der Agentur T das Kinderstück Die Kiste und die Königin auf die Bühne (LOT-Theater, 2013), leitete gemeinsam mit der Medienkünstlerin Geeske Janßen das soziokulturelle Projekt wohingehen (Wechselblick Festival, 2013 TPZ Braunschweig, Arbeit mit Senioren des Seniorenwohnheim Theresienhof Goslar), sowie weitere Projekte in Kooperation u.a mit dem Theaterpädagischen Zentrum Braunschweig, dem Goethe – Institut (Du musst auf dein Herz hören – Theaterprojekt mit Kindern mit Sprachförderbedarf, Schlachthof Bremen, Sept. 2014) der Grundschule Comeniusstraße Braunschweig und viele mehr.

Zurzeit arbeitet sie mit Quattro Maria an der Produktion Steffi Briest (Premiere Feb. 2015 im LOT-Theater), ist als Tänzerin in der xweiss Produktion Ordnung der Dinge (LOT-Theater, Nov. 2014), sowie für das Junge Staatstheater im Projekt Die Flugschule – um Himmels Willen Ikarus (soziolkulturelles Projekt mit Schüler*innen, Nov. 2014, Feb. 2015) zu sehen.