^

2016 WERDEN – Theaterperformance

Werden_Sichtung2.pct
WERDEN
Eine Theaterperformance von krügerXweiss

Wie lange dauert Erwachsenwerden? Wann hat man eine Persönlichkeit? Wie viele Geburtstage sind genug? Gibt es ein Limit für Träume? Nach wie vielen Jahren ist man weise? Wann ist es Zeit zu bereuen? Wann zu spät? Und wofür eigentlich?

Peter Pan und Peter Maffay wollen nicht erwachsen werden. Erwachsen sein heißt, die eigenen Träume auf dem Meeresboden zu versenken. Im heutigen Nimmerland ist Jungsein erstrebenswerter Dauerzustand, ist das Leben voller Abenteuer, Wunsch und Wunder, voller Fehler-machen-dürfen-ohne-Konsequenzen. Erwachsene sind faltige Spießer, die für nichts kämpfen, riesige Verantwortung tragen, nur noch für andere leben, keine sozialen Kontakte mehr pflegen und spätestens ab 30 operativ überholt gehören. Nun kämpft der ein oder andere 50-Jährige mit Longboard, Basecap und Backpackingtour durch Thailand unermüdlich gegen das Alter, wohlweißlich dokumentiert auf dem eigenen Facebook- und Instagramaccount. Überlegt man sich jedoch, dass ein Mensch, der 2016 geboren wird, gute Chancen hat mit der modernen Medizin 100 Jahre alt zu werden, scheint es an der Zeit zu sein das Alter zu umarmen.

Auf der Bühne erforschen die 15-jährige Klara und die 75-jährige Christina vergangenes und zukünftiges Leben – Jungsein und Altwerden mit und ohne Klischees. Eine Begegnung basierend auf den Biografien der Spielerinnen und 100 Interviews, welche die beiden Regisseure mit Kindern und Senioren geführt haben.

WERDEN ist ein Theaterprojekt und ein Internetarchiv unter: www.werden.click

Mit freundlicher Unterstützung der ÖFFENTLICHEN Versicherung.
Gefördert von Stadt Braunschweig – Kulturinstitut & Richard Borek Stiftung.

Mit Christina Falbe, Klara Herbel
Konzept & Regie: Marie-Luise Krüger, Christian Weiß
Assistenz: Jannick Stühff
Eine Produktion von krügerXweiss.

Foto: Atelier Disko