^

2013 – Die Verwandlung

Verwandlung02_Foto_Hendrik_KappeEine Tanzproduktion nach der gleichnamigen Erzählung von Franz Kafka

„Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheuren Ungeziefer verwandelt.“
UNruhig, UNgeheuer und UNgeziefer … Mit diesen Worten beginnt eine der eindrucksvollsten Erzählungen der Weltliteratur, die seit einhundert Jahren fasziniert.

Eine Faszination, die in der Tanzproduktion spürbar wird: das UNglaubliche, UNheimliche und UNfassbare als Wechselspiel aus Phantasie und Wirklichkeit, der Text als Inspiration und Grundlage für zeitgenössischen Tanz. Die körperlichen Motive aufnehmend werden Fragen in den Raum geworfen: Was ist UNnormal und wie geht man mit diesem Abweichen von der Norm um? Warum haben wir alle Angst vor UNbekanntem? Und wie würde ICH reagieren, wenn ich eines Morgens aufwachen und mich verwandelt fühlen würde – in etwas UNgeheuerliches …?

Eine Produktion von mehrsicht/xweiss | Regie und Choreographie: Christian Weiß | Tanz: Lisa Beese, Denise Noack, Verena Wilhelm | Stimme: Anna Fingerhuth | Bühne: Anna-Myga Kasten | Kostüme: Regine Kammerer | Assistenz: Sonja Ahola

Gefördert vom Land Niedersachsen und der Stiftung Niedersachsen. Mit freundlicher Unterstützung der ÖFFENTLICHEN Versicherung.